Theodor-Heuss-Gemeinschaftsschule – „Theos Naschgarten“ – Aufbau eines Schulgartens

Die Firma Ampelmann und die Theodor-Heuss-Gemeinschaftsschule (THG) sind beides Berliner Pflanzen im Bezirk Mitte. Bei der „Pflanze“ liegt auch der Schnittpunkt des Unternehmens mit der Schule. Die Firma Ampelmann verkauft in ihren Geschäften witzige Souvenirs mit den berlintypischen Ampelmännchen. Das Geld, dass beim Verkauf von Papier- und Stofftaschen (statt Plastiktüten) eingenommen wird, möchte Firma Ampelmann für etwas Grünes, Nachhaltiges und Sinnstiftendes einsetzen. Da kommt die Schule ins Spiel, die sehr urban in Moabit liegt und an der vielfältige Kinder, Jugendliche und Erwachsene lernen, lehren und leben. Durch die Initiative des umtriebigen Herrn Büttner vom Bildungsverbund Moabit kam die Zusammenarbeit zustande und traf bei unserer Schulleiterin Frau Dierker auf offene Ohren. Die THG hatte bereits Erfahrung mit der Anlage eines kleinen Naschgartens auf dem Schulhof. Im Frühjahr 2017 beteiligte sie sich am Schulgartenwettbewerb der Lenné-Akademie unter dem Motto „Die Welt zu Gast in unserem Schulgarten“. Das Anliegen der Firma Ampelmann und die ersten Erfahrungen in der Schulgartenarbeit werden nun seit September 2017 zusammengeführt.

Drei Lerngruppen arbeiten seitdem an der Entstehung von „Theos Naschgarten“. Dabei soll das gemeinsame handwerkliche Tun, der Umgang mit Pflanzen, aber auch die Identifikation mit der eigenen Schule und das Wohlfühlen auf dem Schulhof gesteigert werden. Es entstehen eine mit Pflanzen eingefasste Sitzgelegenheit auf dem Hof, die die 8. Klasse unseres Kollegen Herrn Wrede plant und baut. Der Kunst-Wahlpflichtkurs des 10. Jahrganges unter der Leitung von unserer Kollegin Frau Stute gestaltet die Sitzecke an der Spielausleihe mit Hochbeeten mit integrierten Sitzelementen. Und der Gartenarbeitskurs des Fachbereichs Inklusion unter der Leitung von Frau Woda und Frau Gottschalk legt ein kleines grünes Klassenzimmer im Atrium an. Vorrangig sollen Naschpflanzen wie Beerenobst, essbare Blüten und Kräuter gepflanzt werden. Hier arbeiten Schülerinnen und Schüler der Klasse 2, 5 und 7 zusammen.

Alle Schülerinnen und Schüler werden durch Herrn Reinhardt von der „Arbeitsgruppe Natur und Umwelt“ im Herstellungsprozess fachkundig unterstützt und über das Thema Klimaschutz informiert. Sein Einsatz wird durch die Firma Ampelmann ermöglicht. Auch Frau Huitema von der Firma Ampelmann steht mit kreativen Ideen zur Gestaltung zur Verfügung. Das Geld zur Anschaffung der Materialien für die Hochbeete inklusive Erde sowie der Einkauf wurden von Herrn Büttner vom Bildungsverbund Moabit beim Nachbarschaftsfonds „Green Moabit“ beantragt und dankenswerterweise auch durchgeführt. So gestalten und arbeiten hier im Sinne der Gemeinschaftsschule die unterschiedlichsten Menschen an einem gemeinsamen Projekt, was die „Natur in die Stadt“ bringt.