Ansicht von oben mit Markierung sowie Foto einer Kreuzung

Solarpanele – Albert-Einstein-Gymnasium

Die Schülerinnen und Schüler entwickeln eine Idee, den hohen Verbrauch an fossilen Energiequellen durch mehr Solarstrom zu verringern. Sie untersuchen, ob sich Straßen als Flächen für Solarpanele eignen. Dazu haben die Schülerinnen und Schüler über vier Wochen hinweg en je einem Wochentag die Lichtintensität an einer nahegelegenen Kreuzung gemessen. Auch haben die Schülerinnen und Schüler die Anzahl der vorbeifahrenden Autos erfasst, um die Verschattungs-Effekte abschätzen zu können. Unter Strich kamen die Schülerinnen und Schüler zu dem Ergebnis, dass sich die Kreuzung für die Stromgewinnung durch Solarpanele eignet.

Luftbild: (C) 2022 Google/GeoBasis-DE/BKG, GeoContent, Maxar Technologies; Foto: Albert-Einstein-Gymnasium