Grundschule Berlin-Pankow – Gartenparadies für Insekten und Singvögel als Beitrag zum Artenschutz

Im vergangenen Schuljahr haben wir mit großer Freude und ganz stolz unseren Schulgarten neu eröffnet. Er wurde von Pädagoginnen, Schülern und Schülerinnen und der Schulleitung gemeinsam geplant und mit Unterstützung des Hausmeisters eingerichtet. Im Frühjahr 2017 pflanzten die Kinder der Garten AG unser erstes Gemüse an und wir staunten bald über die reiche Ernte. Bei der Pflege der Beete halfen die 2. und 3. Klassen mit. Im Laufe des Jahres bauten wir insgesamt über 30! Gemüsesorten an, darunter waren z.B. Mais, Tomaten, Gurken, Zucchini, Zwiebeln, aber auch uns zuvor noch unbekanntere Sorten, wie beispielsweise Palmkohl, gelbe Bete, Mangold, schwarze Tomaten, Endivie oder sogar violette Kartoffeln.

Beim Gärtnern machten wir bald sehr viele Entdeckungen und lernten sämtliche Schädlinge und Erdbewohner kennen, welche wir mit großer Neugier untersuchten und beobachteten. So viele Insekten hatten wir zuvor noch nie auf einem Haufen gesehen! Im Sommer wagten wir uns bereits an ein weiteres Gartenprojekt: Wir bauten eine schöne Kräuterschnecke mit vielen blühenden und duftenden Kräutern und einem kleinen Feuchtbiotop.

Je nach Himmelsrichtung und Erdbeschaffenheit pflanzten wir hier etwa 20 verschiedene mediterrane oder auch einheimische Kräuter. Der dazugehörige Miniteich erhielt eine Schwimmpflanze, auf der sich bald viele Insekten niederließen, um sich in der Hitze zu erfrischen. Im Herbst richteten wir dann unseren Kompost ein, damit wir in den kommenden Jahren eigene humusreiche Erde produzieren können. Bei schlechtem Wetter und im Winter machten wir aus unseren Kräutern Essig, Öl und Seife oder wir drehten Kerzen, stellten Eis aus Beeren und Honig her oder kochten Marmelade. Für unsere Vögel stellten wir ein erstes Futterhaus auf und wir machten Fettfutterknödel. Ein besonderes Anliegen ist uns von Anbeginn der Artenschutz. So nutzten wir die Wintertage auch, um uns zu informieren und unser neues Projekt zu planen.

Große Sorge bereitet uns das Sterben der Bienen, der erschreckende Rückgang der Insektenpopulation und die damit verbundene Bedrohung der Klein- und Singvögel. Wir haben uns damit in den Garten AG-Stunden immer wieder beschäftigt, das Thema diskutiert und beschlossen, unbedingt wenigstens einen kleinen Beitrag zum Artenschutz zu leisten! Wir hatten zuvor eine unserer ersten Pflanzenspendenaktionen unter das Motto „Rettet die Bienen!“ gestellt. Hier konnten wir für unseren Schulhof ein paar Pflanzen und Samen sammeln. Nun möchten wir auch in unserem neuen Schulgarten einen bleibenden Lebensraum für viele Insekten und Singvögel einrichten. Damit wollen wir eine urbane Nische der Naturbegegnung schaffen und nachhaltig zum Artenschutz beitragen. Wenn wir ein kleines Gartenparadies für uns und die Insekten und Vögel mitten in der Stadt schaffen könnten, das wäre toll!

Ein paar Nistkästen für verschiedene Vogelarten wurden uns schon gespendet und wir haben sogar schon einen Grünfink und Meisen gesichtet und sind nun ganz neugierig, ob sie bei uns einziehen werden. Um nachhaltig ein funktionierendes, stabiles kleines Biotop bei uns zu errichten, müssen wir jedoch noch weitere ganzjährige Hilfen für Vögel und Insekten bei uns geben: u.a. weitere Nistkästen, Futterhäuser, Nisthilfen, Tränken, Insektenhäuser sowie Pflanzen, wie beispielsweise Sommerflieder, Beerensträucher, blühende Kräuter, ein Blumenbeet oder auch eine Brennnesselecke für die Raupen von Schmetterlingen. So können wir allen Schülern zukünftig die Möglichkeit bieten, dieses Biotop zu beobachten, es zu erschließen und Natur zu begreifen. Dies ist unser Herzensprojekt für dieses Schuljahr in unserem „grünen Klassenzimmer“.