Berliner Klima Schulen

Gewinnen

Mitmachen lohnt sich – für das Klima, für Berlin und für die Preisträger! Für die besten Projekte des Wettbewerbsjahres steht eine Gesamtprämie in Höhe von 13.800 Euro zur Verfügung. Vergeben werden zehn Geldprämien, eine Sachprämie und eine Klassenfahrt. Bis zu 5.000 Euro sind möglich!

Beitrag einreichen

Wer bis zum Einsendeschluss sein Projekt einreicht, ist dabei! Zwei Voraussetzungen müssen erfüllt werden:

  1. Aktuellen Wettbewerbsbogen vollständig ausfüllen und elektronisch, per Post oder Fax an das Wettbewerbsbüro senden.
  2. Jeder Wettbewerbsbeitrag muss dokumentiert werden, z. B. durch eine Beschreibung, Exponate, Fotos oder Videos. Die Dokumentation dient der Wettbewerbsjury dazu, die Inhalte jedes Beitrags sowie die aktive Beteiligung der Schüler und Schülerinnen nachzuvollziehen.
Preisträger werden

Aus allen gültigen Wettbewerbsbeiträgen des aktuellen Jahrgangs wählt eine Fachjury die besten Projekte aus. Zehn Geldprämien werden vergeben:

  1. Preis: 5.000 Euro
  2. Preis: 3.000 Euro
  3. Preis: 2.000 Euro
  4. Preis: 500 Euro (wird 7 Mal verliehen)
Publikumspreis erhalten

Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte, Eltern, Verwandte oder Freunde – alle können mitentscheiden, wer den Publikumspreis des Jahres erhält. Dafür werden kurz & knapp zum Ende des Wettbewerbsjahrgangs die allermeisten Wettbewerbseiträge auf der Internetseite dargestellt. Per Klick vergibt das Publikum seine Stimme für das beste Klimaschutzprojekt. Das Projekt mit den meisten Stimmen gewinnt: eine Klassenfahrt!

Gestiftet von a&o Hostels erhält die gesamte Klasse des Gewinnerteams (ausschließlich die Gewinner-Klasse, keine extra Schüler z.B. aus der Parallelklasse) eine Klassenfahrt mit sechs Übernachtungen in einem a&o Hostel seiner Wahl, inkl. Frühstück (ausgenommen sind die Anreise und weitere Kosten, z. B. das Ausleihen von Bettwäsche oder Handtüchern). Zur Auswahl stehen die a&o Hostels in ganz Deutschland (außer in München und Hamburg Reeperbahn), Österreich und Tschechien.

Sonderpreis „KiezKlima” mitnehmen

Zusätzlich zu den Geldprämien können Schulen den Sonderpreis „KiezKlima – für besonderes Engagement im schulischen Umfeld” gewinnen. Der Preisträger des „KiezKlima“-Preises erhält einen Sachpreis zur Fortführung seines Klimaschutzprojekts in Höhe von 300 Euro. Dieser Preis wird an diejenige Projektgruppe vergeben, die sich auf herausragende Weise mit dem Thema „Anpassung an den Klimawandel im schulischen Umfeld” auseinandersetzt. Denn Klimaschutz und die Anpassung an den Klimawandel können hautnah und besonders gut im eigenen schulischen Umfeld erlebt und umgesetzt werden. – Was  können Schülerinnen und Schüler praxisbezogen im Schulumfeld unternehmen, um einen Klimaschutzbeitrag zu leisten oder sich dem Klimawandel anzupassen? Zu den Orten im Kiez zählen dabei schon das Schulgelände, der Schulgarten oder das unmittelbare Schulumfeld. Die Fachjury vergibt den „KiezKlima“-Preis für gute Ideen, Maßnahmen, Aktionen und Konzepte im Bereich Klimaanpassung, Gesundheitsschutz, Stadtklima oder Klimabildung. Willkommen sind Kooperationen, die Schulen/Projektteams in ihrem Umfeld mit Unternehmen, Einzelhändlern, lokalen Initiativen oder dem Quartiersmanagement eingehen. Der „KiezKlima“-Preis wird unabhängig und zusätzlich zu den regulären Preisen des Wettbewerbs vergeben. Eine Bewerbung ist nicht erforderlich.

 

Daneben bleibt es der Jury vorbehalten, weitere Sonderpreise für besonders herausragende Projekte zu vergeben. Die Verwendung der Preisgelder liegt in der Verantwortung der jeweiligen Schule. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.